Lkw-Tochter Fuso
Daimler verbaut Fiat-Motoren

Daimler-Chrysler und der italienische Autokonzern Fiat passen im Autobereich zwar nur schwerlich zusammen, bauen die Stuttgarter doch Premium- und die Turiner Kleinwagen. Bei Nutzfahrzeugen haben die beiden Unternehmen jedoch eine Kooperation vereinbart.

HB STUTTGART/TURIN. Wie die Partner am Dienstag berichteten, soll zunächst Daimlers japanische Nutzfahrzeugtochter Mitsubishi Fuso mit Dieselmotoren für leichte Lastwagen beliefert werden. Konkret handelt es sich um das Modell Canter. Dieses soll neben dem Heimatmarkt Japan künftig auch verstärkt in Europa angeboten werden. 2006 wurden 132 000 Fahrzeuge des Modells abgesetzt.

Fiat Powertrain Technologies – die Motorensparte des Konzerns – werde ab 2009 rund 80 000 Motoren pro Jahr für den Kleinlaster liefern, hieß es. In den folgenden Jahren sollen die Lieferungen weiter ansteigen. Zurzeit wird der Motor ausschließlich im italienischen Foggia gefertigt. Allerdings solle in Kürze die Produktion zusätzlich an einem weiteren Standort anlaufen.

Branchenbeobachter wiesen darauf hin, dass Motorenpartnerschaften in der Automobilbranche inzwischen normal seien. Deutsche und europäische Autobauer arbeiten ebenso zusammen wie es auch Partnerschaften mit asiatischen und US-Autokonzernen gibt.

Daimler-Chrysler-Chef Dieter Zetsche wies auf die hohen Anforderungen durch die aktuellen und künftigen Emissionsvorschriften hin. „Dieses Abkommen bringt sowohl für die Fiat Group als auch für Daimler-Chrysler einen Mehrwert.“ Fiat-Chef Sergio Marchionne betonte: „Das Abkommen ist ein entscheidender Schritt in unserem Vorhaben, strategische Partnerschaften in allen Bereichen des Konzerns aufzubauen.“

Fiat Powertrain Technologies wurde im März 2005 als Motoren- und Getriebesparte des italienischen Autobauers gegründet und baut jährlich 2,8 Mill. Motoren und 2,1 Mill. Getriebe. Die Daimler-Chrysler Truck Group ist der weltgrößte Hersteller von Nutzfahrzeugen. Die japanische Tochter Mitsubishi Fuso Truck & Bus Corporation hat 2006 rund 186 600 Fahrzeuge verkauft, die meisten davon vom Typ Canter

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%