London
Siemens könnte Milliardenauftrag ergattern

Der deutsche Technologiekonzern kann sich offenbar Hoffnungen auf einen großen Zug-Auftrag in London machen. Einige Konkurrenten hat Siemens schon ausgestochen - doch die richtigen Verhandlungen beginnen erst jetzt.
  • 0

MünchenSiemens kann sich Hoffnung auf einen milliardenschweren Großauftrag in England machen. Der Münchner Technologiekonzern sei zusammen mit dem Partner XL Trains als bevorzugter Bieter für neue Regionalzüge ausgewählt worden, teilte das britische Transportministerium am Donnerstag mit.

Die dortige Regierung plant die Modernisierung der extrem stark frequentierten Thameslink-Route rund um London um die Metropole besser an das Umland anzubinden. Umgerechnet rund sieben Milliarden Euro sollen in modernisierte und neue Strecken sowie neue Züge mit rund 1200 Wagen investiert werden. Letztere sollen ab 2015 zur Verfügung stehen.

Branchenkreisen zufolge hätte der Deal für das Siemens-Konsortium ein Volumen von bis zu vier Milliarden Euro. Der Dax-Konzern habe die Konkurrenten Alstom und Bombardier ausgestochen. Siemens bremste dennoch die Erwartungen: „Wir sind noch nicht am Ziel. Die eigentlichen Verhandlungen beginnen jetzt“, sagte der für das Zuggeschäft verantwortliche Manager Hans-Jörg Grundmann.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " London: Siemens könnte Milliardenauftrag ergattern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%