Luft- und Raumfahrtkonzern
EADS prüft Umbenennung

EADS-Chef Louis Gallois erwägt offenbar eine Umstrukturierung und Umbenennung des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns. Zur Debatte stehe, den ganzen Konzern nach seiner Zivilflugzeugsparte Airbus zu benennen.

HB PARIS. Wie das französische Blatt "Les Echos" unter Berufung auf ungenannte Informanten weiter berichtet, prüft Gallois zudem, die Zahl der EADS-Unternehmensbereiche auf drei von fünf zu senken. Dabei könnten Airbus und das Militärflugzeugsparte MTA zu einem gemeinsamen Bereich zusammengefasst werden, außerdem die Raumfahrt- und Verteidigungsaktivitäten in einem zweiten. Das Eurocopter-Helikoptergeschäft solle als dritte Sparte separat bleiben.

Die Zeitung wiederholte außerdem Angaben von Oktober, dass der Konzern die Schließung seiner beiden Zentralen in Paris und München in Betracht ziehe, um in Toulouse einen einzigen Konzernsitz zu schaffen. EADS lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%