Luftfahrt
Luftfahrtmesse Aero boomt in der Krise

In der Autobranche sagt ein Hersteller nach dem anderen Messeauftritte ab. Ganz anders in der Luftfahrt. Zumindest bei der Fachschau Aero in Friedrichshafen haben sich mehr Aussteller angesagt.

HB FRIEDRICHSHAFEN. Mitten in der Krise ein kleiner Boom: Die Luftfahrtmesse Aero in Friedrichshafen am Bodensee freut sich in diesem Jahr über kräftige Zuwächse bei Ausstellern und belegter Hallenfläche. Mit 625 Ausstellern sind es zwölf Prozent mehr als bei der letzten Aero vor zwei Jahren. 20 Prozent mehr Ausstellungsfläche wurde belegt, wie die Messe am Mittwoch berichtete. Künftig wird die europäische Branchenleitmesse ihren Veranstaltungsturnus ändern und statt alle zwei Jahre nun jährlich die Produkte der sogenannten Allgemeinen Luftfahrt vorstellen. Diese umfasst die gesamte zivile Luftfahrt außer dem Linien- und Charterverkehr.

Allerdings sagte der Luftfahrtexperte der Messe, Clemens Bollinger, dass sich jetzt vor allem beim Absatz kleinerer Flugzeuge die Krise doch bemerkbar mache. So habe die Branche 2008 weltweit bei den Erlösen zwar noch um 13 Prozent auf 24,8 Mrd. Dollar (16,4 Mrd. Euro) zulegen können. Aber bei den Auslieferungen gab es nach Angaben des Branchenverbandes Gama (USA) bereits einen Rückgang von 7,1 Prozent. Diese war vor allem den ein- und zweimotorigen Propellermaschinen geschuldet, bei denen die privaten Eigner sparten. Weltweit gibt es rund 320 000 Flugzeuge der Allgemeinen Luftfahrt, in der EU sind es rund 50 000, in Deutschland etwa 21 000. Hinzu kommen europaweit an die 200 000 Segel- und Ultraleichtflugzeuge. Beim Segelflugzeugbau ist Deutschland seit Jahrzehnten mit fast 90 Prozent der Produktion weltweit führend.

Die Aero 2009 präsentiert von diesem Donnerstag (2.4.) bis Sonntag (5.4.) Business-Jets, ein- und zweimotorige Propellermaschinen, Segelflugzeuge, Ultraleichtflugzeuge, Fallschirmspringen und Helikopter, die erstmals einen eigene große Halle haben. Die größte ausländische Ausstellergruppe stellen die Amerikaner. "Die Aero hat für die allgemeine Luftfahrt weltweit eine wichtige strategische Bedeutung", sagt Messechef Klaus Wellmann dazu. Erstmal werden als Sonderausstellung (E-Flight-Expo) auch alternative Antriebskonzepte vorgestellt, etwa Brennstoffzellen-betriebene Leichtflugzeuge.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%