Luftfahrtkonzern
EADS dementiert Pläne zum Einstieg bei Krauss-Maffei

Der europäische Luftfahrtkonzern EADS hat am Montag Berichte zurückgewiesen, denen zufolge man ein Interesse an einem Einstieg bei der Panzerschmiede Krauss-Maffei Wegmann (KMW) habe.

HB BERLIN/MÜNCHEN. EADS werde sich nicht an KMW beteiligen, sagte ein Konzernsprecher am Montag. Zuvor war in unternehmensnahen Kreisen spekuliert worden, dass Krauss-Maffei weiterhin ein Thema für EADS sei. Siemens hält 49 Prozent an KMW und zählt die Beteiligung nicht mehr zum Kerngeschäft.

Kraus-Maffei setzte 2005 rund 600 Mill. Euro um. Im laufenden Jahr geht das Unternehmen von einem Wachstum im zweistelligen Prozentbereich aus. Die Perspektiven für den Münchner Panzerspezialisten sind günstig: Allein Griechenland hat 170 Leopard- Kampfpanzer bestellt. Angaben zur Ertragslage werden traditionell nicht gemacht, KMW ist aber profitabel.

In der Rüstungsbranche herrscht seit längerem weltweit ein harter Konsolidierungsdruck. In Deutschland wird als logischer Zusammenschluss stets eine Fusion von Krauss-Maffei und der im MDax notierten Rheinmetall AG (Düsseldorf) ins Spiel gebracht. Die beiden Unternehmen arbeiten beim Leopard und beim neuen Schützenpanzer Puma zusammen.

Der Chef der Rheinmetall-Sparte Landsysteme, Klaus Sander, sagte nach einer Nahostreise der dpa, es sei bedauerlich, dass ein Zusammenschluss an den verschiedenen Firmenkulturen scheitere. „Wir müssen schauen, was die Konkurrenz macht. Wir könnten mit einer Konsolidierung in Deutschland eine führende Rolle einnehmen und in einer Liga mit BAE Systems und General Dynamics mitspielen.“

Zugleich berichtete Sander, dass Rheinmetall im Mittleren Osten mit weiteren Aufträgen rechnet. Kuwait habe einen Bedarf von sechs bis acht ABC-Spürpanzern Fuchs formuliert. Zudem wolle das saudi- arabische Heer etwa 20 Füchse auf den neuesten Stand bringen. Diese Nachrüstung habe ein Auftragsvolumen von 20 bis 30 Mill. Euro, sagte Sander. Im Vorjahr hatten die Vereinigten Arabischen Emirate 32 der Panzer gekauft, die atomare, biologische und chemische Kampfstoffen aufspüren und analysieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%