Luftfahrtmesse
Flugbranche: Branchentreffen auf der „MAKS“

700 Aussteller treffen sich seit heute auf der Luft- und Raumfahrtmesse MAKS in Russland. Mit dabei sind auch 20 Firmen aus Deutschland. Sie hoffen auf reichlich neue Aufträge. Russlands Regierungschef Putin betonte bei der Eröffnung die Bedeutung der Messe für sein Land.

HB MOSKAU. Moskau will weiterhin kräftig in Flugzeugbau und Raumfahrt investieren. „Flugzeugbau und Raumfahrt bleiben für das Land von hoher Priorität“, sagte der russische Regierungschef Wladimir Putin am Dienstag bei der Eröffnung der größten russischen Luft- und Raumfahrtmesse MAKS in der Nähe von Moskau. Allein in den vergangenen fünf Jahren hätten sich die staatlichen Investitionen verzwanzigfacht. 2009 habe Russland bereits umgerechnet 1,8 Mrd. Euro unter anderem in die Modernisierung der Branche investiert, sagte Putin nach Angaben der Staatsagentur RIA Nowosti.

Auf der 9. Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse präsentiert die Branche bis Sonntag ihre jüngsten Entwicklungen. Die Veranstalter erwarten rund eine halbe Million Besucher zu der Messe auf dem Flugfeld von Schukowski, die alle zwei Jahre ihre Tore öffnet. Unter den rund 250 ausländischen Ausstellern sind mehr als 20 deutsche Unternehmen.

„Der russische Markt ist zunächst ein wichtiger Absatzmarkt unserer kommerziellen Flugzeuge und Hubschrauber“, sagte Dietmar Schrick vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI). Speziell für mittelständische Unternehmen sei die MAKS eine Plattform für vielversprechende Kooperationen, betonte der BDLI- Hauptgeschäftsführer.

Deutsche Messebesucher zeigten sich zum Auftakt besonders von den vielen Ultraleicht- und Kleinflugzeugen aus russischer Produktion überrascht. Auch China und die Ukraine seien unerwartet stark auf der MAKS vertreten. Viel Andrang gab es an einem russischen Stand mit einer Druckkammer für Lungenkranke. Der Prototyp wurde für die Raumfahrt entwickelt, die Technik soll künftig stärker zivil genutzt werden.

Nach Ansicht von Putin hat sich die Leistungsschau für alle wichtigen Unternehmen der Branche als Pflichtveranstaltung etabliert. „Dass so viele Gäste gekommen sind und die Messe mittlerweile einen hohen internationalen Stellenwert genießt, zeugt davon, wie vorteilhaft und vielversprechend Projekte mit Russland sind“, sagte der Ex-Kremlchef. Russlands Luft- und Raumfahrtindustrie habe nach einer Konsolidierungsphase international den Anschluss geschafft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%