Luxemburger geben sich noch nicht geschlagen
Arcelor-Chef glaubt weiter an Dofasco-Übernahme

dpa-afx RIO DE JANEIRO. Der Vorstandschef des Stahlkonzerns Arcelor , Guy Dolle, hält eine Übernahme des kanadischen Konkurrenten Dofasco weiter für möglich. "Wir haben eine neue Situation. Diese müssen wir erst einmal prüfen, was einige Zeit kosten wird", sagte Dolle am Dienstag in Rio de Janeiro. Am Montag hatte Thyssen-Krupp die Offerte von Arcelor überboten und sich mit der Führung von Dofasco auf eine Übernahme geeinigt.

Der weltweit zweitgrößte Stahlkonzern hatte in der vergangenen Woche eine Übernahmeofferte für das kanadische Unternehmen vorgelegt, die allerdings von Dofasco abgelehnt wurde. Am Montag konterte Thyssen-Krupp mit einem Angebot über 3,5 Mrd. Euro.

Mit dem Zukauf will Thyssen-Krupp sein Geschäft in Nordamerika ausbauen, wobei vor allem die Automobilzuliefer-Sparte ihre Position in den USA gestärkt hätte. Arcelor wollte Dofasco zu seiner Plattform in Nordamerika machen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%