Luxusautos: Krise? Welche Krise?

Luxusautos
Krise? Welche Krise?

Im Ultra-Luxussegment gibt es keine Krise. BMW-Tochter Rolls- Royce wächst, 2012 gab es den dritten Rekordabsatz in Folge. Auch Bentley legt deutlich zu. Davon profitieren auch die Konzernmütter.
  • 16

DüsseldorfDer 1. Januar 2003 war für 401 Menschen im Süden Englands ein ganz besonderes Datum. 400 Mitarbeiter feierten pünktlich zu Neujahr den Neustart von Rolls-Royce. Und nur eine Minute nach Mitternacht freute sich auch der erste Kunde, der sein neues Fahrzeug in Empfang nehmen durfte. Den ersten Rolls-Royce, der unter der Regie von BMW entstand.

Zehn Jahre später: Statt 400 arbeiten jetzt rund 1.100 Mitarbeiter für Rolls-Royce, statt einem Fahrzeug verlassen bis zu 20 Luxus-Karossen jeden Tag die Werkshallen in Goodwood. Und das Geschäft im Ultra-Luxussegment läuft gut. In den vergangenen drei Jahren konnten die Briten jeweils einen neuen Absatzrekord erzielen, 2012 wurden 3.575 Autos an die erlesenen Kunden ausgeliefert.

„In einigen Märkten hat sich die konjunkturelle Lage bemerkbar gemacht, andere Märkte laufen nach wie vor gut. Dazu zähle ich auch die USA, die sich für uns gegen Jahresende sehr erfreulich entwickelt haben“, sagt Torsten Müller-Ötvös, seit 2010 Chef bei Rolls-Royce, im Gespräch mit Handelsblatt Online. „Getrieben durch den hohen Ölpreis, der die Konjunktur im arabischen Raum angetrieben hat, haben wir dort auch eine positive Entwicklung erlebt.“

Rolls-Royce sieht sich selbst als Marktführer im Ultra-Luxussegment, das das Unternehmen mit Fahrzeugpreisen oberhalb von 200.000 Euro definiert. Netto, versteht sich. Aber auch eine Preisklasse darunter boomt der Absatz. Bentley konnte im vergangenen Jahr 8.510 Autos verkaufen, ein Plus von 22 Prozent.

„Diese starke Leistung war nur dank unseren Investitionen in neue Modelle möglich“, sagt Bentley-Chef Wolfgang Schreiber. „Wir erwarten den Luxusmarkt im kommenden Jahr herausfordernd. Aber wir glauben, mit der Einführung von grundlegend neuen Modellen haben wir das Potenzial, den Absatz weiter zu steigern.“

Mit solchen Rekordzahlen tragen Rolls-Royce und Bentley einen erheblichen Anteil zum Ergebnis ihrer Konzernmütter bei. Über genaue Zahlen schweigt sich Rolls-Royce jedoch traditionell aus. Aus Sicht des Managers liegt der Profit aber nicht nur im reinen Gewinn. „Rolls-Royce ist die bekannteste Luxusmarke weltweit und gilt als die Krönung im Automobilgeschäft“, sagt Müller-Ötvös.

Kommentare zu " Luxusautos: Krise? Welche Krise?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sowas sind klasssche stille Reserven. Im Worts Case kann man so ein Ding immer noch an irgendeienn Scheich verkaufen.

    Und kaufen Sie enen alten ohen Elktrik. Falls jemand einen EMP Auslöst der alle Elktronik zertört sind die neuen nicht mehr fahrfähig oder falls Wegfahrsperren gebaut werden die mit Sat unetstützung den Wgaen stillegen köbnnen und sowas gehackt wird. (Ähnlich der Möglichkeit D-Netz Handys bei Diebstahl über die IMEI sperren zu lasen).

  • "und luxus ist auch: zeit haben, ohne nörgler in der umgebung, auf der wiese liegend und in den himmel schauend. wie geschrieben: alles relativ ;-)"
    ------------------
    Da kommen wir uns schon näher! :-)
    Für mich ist es ein langer Spaziergang mit meinen Hunden durch die Wälder zwecks Inspiration für meine Bilder, saubere Luft, ein Bach, aus dem ich ohne Bedenken trinken kann, die spielende Fuchsfamilie auf der Waldlichtung, den Abend mit einem Gläschen Landwein und leiser Musik beschließen, meine Hunde um mich herum...
    Statussymbole? *achselzuck* Wer braucht die schon. Ein Auto, genauer ein Kombi ist nur ein nützliches Mittel, um von A nach B zu kommen und seinen Horizont zu erweitern...

  • +++ Beitrag von der Redaktion gelöscht. Kein Bezug zum Thema des Artikels +++

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%