Luxusgüter
Asien stimmt Hermes optimistisch

Der Luxusgüterkonzern Hermes profitiert von der asiatischen Kauffreude so stark, dass er seine Jahresziele anhob. Der Umsatz stieg um knapp 22 Prozent. Auf Jahressicht strebt das Unternehmen nun zwölf Prozent an.
  • 0

ParisDer französische Luxusgüterkonzern Hermes profitiert von der starken Nachfrage nach teuren Lederhandtaschen und Seidenkleidern in Asien. Nach einem Gewinnanstieg von 28 Prozent auf 335 Millionen Dollar im ersten Halbjahr hob das Unternehmen am Freitag seine Jahresziele an. Der Umsatz stieg um knapp 22 Prozent auf 1,59 Milliarden Euro. Auf Jahressicht strebt der Konzern nun ein Wachstum zwölf Prozent an. Bisher war Hermes nur von zehn Prozent ausgegangen. Vor allem in China, Singapur und Hongkong reißen die Verbraucher Hermes seine hochwertigen Produkte aus der Hand. Dank der dortigen Nachfrage perlt die Schuldenkrise in Europa nahezu an dem Konzern ab, an dem der Eigner des Konkurrenten LVMH Bernard Arnault 22,3 Prozent hält.

Die Hermes-Aktie lag in Paris am Nachmittag knapp zwei Prozent im Plus.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Luxusgüter: Asien stimmt Hermes optimistisch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%