Luxusgüter: Bei LVMH knallen die Champagner-Korken

Luxusgüter
Bei LVMH knallen die Champagner-Korken

Der weltgrößte Luxusgüter-Konzern LVMH hat vom anhaltenden Boom bei exklusiven Gütern profitiert und 2006 seinen Reingewinn um 30 Prozent gesteigert. Auch in diesem Jahr rechnet LVMH Moet Hennessy-Louis Vuitton mit einem deutlichen Wachstum.

HB PARIS. Wie der Hersteller von „Dior“-Parfüm, TAG Heuer Uhren und Veuve Cliquot Champagner am Mittwoch mitteilte, stieg der Reingewinn auf 1,879 Mrd. Euro von 1,44 Mrd. Euro 2005. Damals hatte die Schließung der Samaritaine-Kaufhäuser das Ergebnis belastet. Der Betriebsgewinn stieg den Angaben zufolge um 15,6 Prozent auf 3,172 Mrd. Euro. Analysten hatten bei Reingewinn 1,872 Mrd. Euro und beim Betriebsgewinn 3,144 Mrd. Euro erwartet.

Chairman Bernard Arnault sagte nach der Bilanzpressekonferenz, das Unternehmen sei am Kauf der schwedischen Schnaps-Marke Absolut Vodka interessiert. Allerdings werde der Preis wohl die Mittel des Konzerns übersteigen. Absolut Vodka ist die Ertragsperle der staatlichen Spirituosengruppe Vin & Spirit. Die schwedische Regierung schließt eine Privatisierung der Gruppe nicht aus. Arnault sagte weiter, LVMH sei nicht in Eile, was Akquisitionen angehe. Auch ohne Zukäufe könne der Konzern die Ergebnisse in den kommenden fünf Jahren verdoppeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%