Magere Zwischenbilanz
Singulus bricht der Gewinn weg

Der Hersteller von CD- und DVD-Produktionsanlagen Singulus hat im ersten Quartal bei leicht gestiegenem Umsatz wie erwartet einen drastischen Gewinnrückgang verbucht.

dpa-afx KAHL AM MAIN. Der operative Gewinn schrumpfte von 7,0 Mill. Euro vor einem Jahr auf 0,2 Mill. Euro, wie das im TecDax notierte Unternehmen am Dienstag mitteilte. Damit traf das Unternehmen die Analysten-Prognose, die im Schnitt mit 0,23 Mill. Euro gerechnet hatten. Im Vorjahr beinhaltete das Ebit einen außerordentlichen Einmalertrag von 14,0 Mill. Euro. Einen Jahresausblick will Singulus, wie angekündigt, erst bei Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal bekannt geben.

Beim Umsatz blieb Singulus allerdings hinter den Prognosen zurück. Die Erlöse stiegen zwar von 48,8 auf 49,8 Mill. Euro. Analysten hatten hier aber im Schnitt mit 58,2 Mill. Euro gerechnet. Unterm Strich brach der Überschuss von 9,6 auf 0,7 Mill. Euro ein, lag damit aber über der durchschnittlichen Analystenprognose von 17 000 Euro.

Die verbesserte operative Situation bei Singulus geht dem Unternehmen zufolge auf die Kostensenkungsprogramme der vergangenen beiden Jahre zurück. Der Umsatz stieg trotz des Verkaufs der beiden Bereiche ETA-Optik und Manufacturing Services. Es schlugen aber erstmals Umsätze aus dem Verkauf von zwei Timaris-Anlagen zu Buche.

Der Auftragsbestand zum Ende des ersten Quartals lag mit 92,1 Mill. Euro zwar unter dem Vorjahr. Damals bekam Singulus allerdings den von Hamatech übernommenen Auftragsbestand in Höhe von 42,6 Mill. Euro in die Bücher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%