MAN-Bestechungsprozess
Ex-Manager legt Geständnis ab

Ein ehemaliger MAN-Manager hat vor dem Landgericht München eingeräumt, Bestechungszahlungen von mehreren hunderttausend Euro genehmigt zu haben.
  • 1

MünchenMit einem Geständnis hat der Bestechungsprozess gegen einen ehemaligen MAN-Manager begonnen. Der frühere Vertriebsvorstand der Nutzfahrzeugsparte des Konzerns, Peter E., räumte am Mittwoch vor dem Landgericht München I ein, Bestechungszahlungen in Höhe von mehreren hunderttausend Euro genehmigt zu haben.

Zuvor hatte es eine Absprache zwischen Anklage, Gericht und Verteidigung gegeben. Bei einem Geständnis sollte E. maximal ein Jahr und vier Monate zur Bewährung bekommen, bei einer Geldauflage von 40.000 Euro. Das Urteil wurde noch am Nachmittag erwartet.

Mit den häufig als Provisionen getarnten Zahlungen kurbelte der MAN-Konzern früher seinen Absatz an. Die Vorgänge waren 2009 aufgeflogen. Zwei andere Ex-MAN-Manager wurden bereits zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " MAN-Bestechungsprozess: Ex-Manager legt Geständnis ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr viele Fahrzeuge bei den Behörden tragen das MAN-Zeichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%