Margenschwächere Produktsegmente
Singulus korrigiert Gewinn-Prognose

Der Spezialanlagenbauer Singulus Technologies hat trotz einer deutlichen Gewinn-Steigerung im dritten Quartal seine Prognose für das Gesamtjahr 2003 nach unten korrigiert. Grund sei das schleppende Geschäft mit Maschinen zur Herstellung von speicherintensiven DVDs. An dem prognostizierten Umsatzzuwachs von mindestens 20 % für 2003 hält das Unternehmen jedoch fest.

HB FRANKFURT. Singulus teilte am Dienstag mit, der bislang mit mindestens 20 % veranschlagte Zuwachs beim Nachsteuer-Gewinn werde bis Jahresende schwächer als erwartet ausfallen. Grund sei, dass ein wesentlicher Teil der Umsatzzuwächse auf Anlagen zur Herstellung vorbespielter CDs und DVDs sowie einmal bespielbarer CDs entfalle, die unter einem großen Preisdruck litten. Im renditestarken Geschäft mit Maschinen für speicherintensive DVDs, das rund die Hälfte der Konzerneinnahmen ausmacht, brach der Umsatz im dritten Quartal dagegen um 23 % ein. Dank des bislang umsatzstärksten Quartals der Firmengeschichte bekräftigte Singulus das Ziel, 2003 den Umsatz um mindestens 20 % zu steigern.

An der Börse wurden die Singulus-Aktien am Vormittag mit einem deutlichen Abschlag gehandelt. Die im TecDax notierten Papiere verloren mehr als zwölf Prozent und wurden bei 18,82 € gehandelt. Einige Analysten hatten bereits vor Monaten vor einem anhaltenden Preisverfall gewarnt.

Der von Analysten unerwartet hohe Quartalsumsatz von Singulus belief sich auch 115,8 Mill. € und erhöhte sich damit zum Vorjahreszeitraum um 16,7 %. Die Zuwächse bei Produktionsanlagen mit niedrigen Gewinnspannen drückten jedoch die Bruttomarge (Quote von Bruttoergebnis zum Nettoumsatz) im Quartal auf 33,5 % von 36,3 % im Vorjahr. Kumuliert für den Neun-Monatszeitraum schrumpfte die Bruttomarge auf 33 %. Mitte des Jahres hatte der Anlagenbauer für das Geschäftsjahr noch einen Anstieg der Bruttomarge auf 37 bis 38 % von 34,8 % im Vorjahr in Aussicht gestellt.

Der Anstieg des Konzerngewinns blieb also hinter dem Umsatzwachstum zurück. Nach Steuern erwirtschaftete Singulus einen Gewinn von 15,9 Mill. € und damit lediglich 8,9 % mehr als im Vorjahr. Der Auftragseingang stieg im dritten Quartal um knapp 15 Mill. € auf 87,4 Mill. €. Der Auftragsbestand lag Ende September bei 116,6 Mill. € nach 88,4 Mill. € vor zwölf Monaten.

Singulus produziert vor allem Anlagen zur Herstellung von optischen Speichermedien wie CDs und DVDs. Das Geschäft mit DVD-Anlagen verzeichnet derzeit auf Kosten der CD hohe Zuwächse, die über geringere Speicherkapazitäten verfügt. Bei DVD-Anlagen sieht sich das in Kahl bei Frankfurt ansässige Unternehmen mit deutlichem Abstand als Weltmarktführer. Derzeit investiert Singulus in Anlagen zur Beschichtung von Halbleiterplatten (Wafer) und Brillengläser, die das künftige Geschäftswachstum absichern sollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%