Marken sollen enger zusammenarbeiten
General Motors will keinen Standort in Europa schließen

Der weltweit größte Autohersteller General Motors (GM) will im Rahmen der geplanten Restrukturierung des defizitären Europa-Geschäfts weder Fabriken schließen noch Stellen abbauen.

HB FRANKFURT. „Dahingehend ist absolut nichts geplant“, sagte ein Sprecher von GM Europe (GME) am Donnerstag. Am Freitag will der US-Konzern seine Pläne für einen Umbau des Europa-Geschäfts vorstellen. In Medienberichten war spekuliert worden, dass im Zuge des Umbaus Fertigungsstätten geschlossen werden könnten. „Im Gegenteil - wir gucken beim Opel Astra oder beim Zafira, wie wir noch mehr rausholen können, denn der Astra läuft sehr gut und wir brauchen da mehr Kapazität“, erläuterte der Sprecher. Die Konzerntochter Opel macht den größten Teil des Europa-Geschäfts von GM aus und baut mit dem Astra das GM-Fahrzeug mit dem größten Produktionsvolumen in Europa. Dort hat GM elf Produktionsstandorte.

Das Umbau-Konzept ziele vor allem auf Effizienzsteigerung, ergänzte der Sprecher. „Das ist kein klassisches Restrukturierungsprogramm, mit dem man gemeinhin Schließungen und Stellenabbau verbindet.“ GM macht seit vier Jahren in Europa Verluste und hatte bereits vor drei Jahren ein Programm zur Kostensenkung aufgelegt. Der Konzern hat mittlerweile das Ziel aufgegeben, dieses Jahr in Europa schwarze Zahlen zu schreiben. Im ersten Quartal wies GM in Europa einen Verlust von 166 Mill. Dollar nach einem Minus von 65 Mill. Dollar im Vorjahresquartal aus.

Seite 1:

General Motors will keinen Standort in Europa schließen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%