Marktanteile ausgebaut
Peugeot verbessert Finanzlage

Der französische Autokonzern PSA Peugeot-Citroën hat im ersten Halbjahr 2007 seine Marktposition in Westeuropa ausgebaut und seine Finanzlage deutlich verbessert. Höhere Preise für die Autos und Maßnahmen zur Kostensenkung ließen Umsatz und Gewinn steigen.

HB PARIS. Der Marktanteil sei binnen sechs Monaten von 13,8 auf 14,2 Prozent gestiegen, teilte PSA am Mittwoch in Paris mit. Peugeot liegt hier nur hinter dem deutschen Rivalen VW. Der PSA-Umsatz stieg in Jahresfrist um 5,9 Prozent auf 30,82 Mrd. Euro. Das Betriebsergebnis kletterte von 691 auf 842 Mill. Euro und erreichte 2,7 Prozent des Umsatzes.

Besonders deutlich verbesserte sich die Finanzposition. Zur Jahresmitte hatte PSA gut 1,36 Mrd. Euro in der Kasse. Das war drei Mal so viel wie ein Jahr zuvor und sogar elf Mal so viel wie zu Jahresbeginn. Der Überschuss stieg in Jahresfrist von 306 Mill. auf 492 Mill. Euro.

Für das laufende Jahr erwartet der PSA-Konzern ein weiteres Wachstum in Westeuropa dank der Markterfolge des Peugeot 207 und des Citroën C4 Picasso sowie der Markteinführung des Peugeot 308. Auf den anderen Märkten werde PSA „ein rentables Wachstum fortsetzen“. Die operative Marge dürfte im zweiten Halbjahr über zwei Prozent des Umsatzes liegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%