Marktneuheiten sollen Geschäft beleben
Loewe weitet Verluste aus

Der TV-Gerätehersteller Loewe kommt nicht aus den roten Zahlen. Im Gegenteil: Im ersten Quartal 2004 hat das Unternehmen aus Kronach bei deutlich sinkenden Umsätzen sogar noch einen höheren operativen Verlust verbucht als im Vorjahr.

HB MÜNCHEN. Das Unternehmen teilte am Mittwoch in Kronach mit, der Verlust beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei bis März auf 10,9 Mill. Euro gestiegen, nachdem das Unternehmen im Vorjahr ein Minus von 4,7 Mill. Euro verbucht hatte. Der Umsatz ging um 16 % auf 60,3 Mill. Euro zurück. Mit dem laufenden Umstrukturierungsprogramm und der Partnerschaft mit dem japanischen Hersteller Sharp habe Loewe den Grundstein für die Ertragswende gelegt. Durch Neuheiten, die vor allem im Sommer und im Herbst auf den Markt kommen sollen, geht Loewe von einer deutlichen Belebung des Geschäfts im zweiten Halbjahr aus. Auch für das gesamte Jahr rechnet der Konzern aber mit einem Verlust.

Den deutlich gesunkenen Umsatz im ersten Quartal begründete das im Kleinwertesegment S-Dax notierte Unternehmen mit dem deutlich geschrumpften Geschäft mit Bildröhren-Fernsehern im oberen Preissegment. Das sei auch durch die Vervierfachung des Umsatzes mit Flachbildschirm-Geräten nicht ausgeglichen worden. Der Umsatzbeitrag von Flachbildschirm-Geräten sei im ersten Quartal auf 21 (Vorjahr vier) % gestiegen und solle bis zum vierten Quartal auf über 50 % zunehmen. Die Partnerschaft mit Sharp sei im ersten Quartal ausgebaut worden, hieß es. Loewe werde für Sharp neben Elektronikmodulen auch großformatige LCD-Fernsehgeräte herstellen. Ab Herbst plane Loewe, von Sharp kleinformatige Flachbildschirmgeräte nach eigenen Vorgaben zu beziehen.

Vorstandschef Rainer Hecker zeigte sich zuversichtlich, dass mit den eingeleiteten Maßnahmen der Grundstein für die Wende noch in diesem Jahr gelegt ist. „Insgesamt erwarten wir für das laufende Geschäftsjahr eine Stabilisierung beim Umsatz und eine nachhaltige Kostenentlastung. Dennoch werden wir in 2004 noch kein ausgeglichenes operatives Ergebnis erreichen“, erklärte er. Im vergangenen Jahr hatte Loewe insgesamt einen operativen Verlust von 33,3 Mill. Euro erzielt.

An der Börse gab der Kurs der Loewe-Aktie zum Handelsbeginn um 0,6 Prozent auf 6,40 Euro nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%