Marktposition verstärkt
Walter Bau kauft Züblin

Der drittgrößte deutsche Baukonzern Walter Bau übernimmt die Mehrheit am Stuttgarter Konkurrenten Züblin und stärkt seine Marktposition dadurch erheblich.

HB AUGSBURG. Walter Bau kaufe von der Industriellenfamilie Lenz einen Anteil von 42,68 Prozent und halte danach 92 Prozent an Züblin, teilte das Unternehmen am Dienstag in Augsburg mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Züblin-Chef Manfred Nußbaumer soll auch den Chefposten bei Walter Bau übernehmen.

Mit der Übernahme des fünftgrößten Baukonzerns Deutschlands wird Walter Bau die Gesamt-Bauleistung von zuletzt 2,9 Milliarden Euro auf deutlich über 4 Milliarden Euro steigern. Allerdings zieht das Unternehmen nicht an den beiden deutschen Marktführern Hochtief und Bilfinger Berger vorbei.

Walter-Bau-Vorstandsmitglied Roy Walter erklärte, sein Unternehmen habe seit längerer Zeit über strategische Optionen zur Verstärkung des Konzerns nachgedacht. Nachdem das von der Familie Lenz gehaltene Aktienpaket an der Züblin AG frei geworden sei, habe man sich zu dem Schritt entschlossen. Beide Konzerne würden sich in ihrer regionalen Ausrichtung und bei den Spezialkomponenten ergänzen, sagte Nußbaumer. Der gemeinsame Konzern wolle seine Auslandsaktivitäten vor allem in Ost- und Südosteuropa ausbauen.

Seite 1:

Walter Bau kauft Züblin

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%