Maschine kehrt um
Nun hat auch Boeing Triebwerkprobleme

Quantas muss erneut eine schweren Imageschaden verkraften: Eine weitere Maschine der australischen Fluggesellschaft musste umkehren. Diesmal handelt es sich aber nicht um einen Airbus-Flieger, sondern um eine Boeing 767. Erneut geht es um einen Triebwerksschaden, betroffen ist aber der US-Herstelöer GE.
  • 0

HB SYDNEY. Eine Boeing 767 der australischen Fluggesellschaft Qantas ist auf einem Inlandsflug wegen Triebwerksproblemen umgekehrt. Keiner der 234 Menschen an Bord kam nach Angaben der Fluglinie zu Schaden. Der Pilot hatte unnormale Vibrationen in einem der Triebwerke festgestellt.

Ein Qantas-Sprecher sagte, es gebe keinen Zusammenhang mit dem Triebwerk-Problem des in der vergangenen Woche zur Notlandung gezwungenen Airbus A380. Die Boeing 767 sei mit zwei Triebwerken des US-Herstellers General Electric ausgerüstet.

Kommentare zu " Maschine kehrt um: Nun hat auch Boeing Triebwerkprobleme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%