Massive Einsparungen bei Personal
Parmalat plant Börsennotierung für 2005

Der von Finanzskandalen geschüttelte größte italienische Lebensmittelkonzern plant eine Rückkehr an die Börse für 2005.

HB ROM. Dies erklärte der behördlich eingesetzte Parmalat-Sonderkommissar Enrico Bondi am Freitag in Mailand bei einem Treffen mit Gläubigervertretern. Er wolle bis Ende September einen detaillierten Restrukturierungsplan vorlegen, kündigte er an. Den Gläubigern habe er die Umwandlung der Schulden in Parmalat-Aktien angeboten, berichteten italienische Medien.

Zudem plane Bondi, die Belegschaft des Konzerns von 32 000 auf 17 000 fast zu halbieren. Die Zahl der Werke solle von 132 auf 77 reduziert werden. Künftig solle Parmalat nur noch in 10 statt in bisher 30 Ländern Tochterunternehmen unterhalten.

Ende des Vorjahres war Parmalat in die Schlagzeilen geraten, als ein Finanzloch von mehreren Milliarden in der Bilanz bekannt wurde. Parmalat-Gründer Calisto Tanzi wurde unter dem Vorwurf der Bilanzfälschung und des Betrugs festgenommen. Nach Angaben der Ermittler sind bei Parmalat rund 14 Milliarden Euro spurlos verschwunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%