Medienbericht
Aldi-Umsatz bricht ein

Der Umsatz des Discounters Aldi ist einem Medienbericht zuolge im ersten Halbjahr um vier Prozent zurückgegangen. Grund sei eine falsche Produkt-Strategie.

HB MÜNCHEN. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf das Marktforschungsinstituts GfK berichtet, fallen die Einbußen damit höher aus als im traditionellen Lebensmitteleinzelhandel, der 3,2 Prozent weniger verzeichnete.

Die Gründe für das Minus seien vielschichtig: Das Unternehmen eröffne kaum noch neue Märkte, weil es schon fast flächendeckend Filialen besitze. Konkurrent Lidl (plus 10,7 Prozent) biete im Gegensatz zu Aldi Markenprodukte an.

Außerdem ließen sich Non-Food-Artikel wie PCs, die bei dem Billig-Anbieter mittlerweile 20 Prozent des Sortiments ausmachten, seit Monaten schlecht absetzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%