Medienbericht
VW erhöht Beteiligung an chinesischer FAW

Der VW-Konzern will laut „China Business News“ seinen Anteil an dem Hersteller First Auto Works (FAW) auf 49 Prozent erhöhen.
  • 0

PekingVolkswagen baut einem Medienbericht zufolge seine Beteiligung am chinesischen Hersteller FAW aus. Es sei vereinbart worden, den Anteil auf 49 Prozent von derzeit 40 Prozent zu erhöhen, berichtete die „China Business News“ am Montag ohne Angabe von Quellen. Ein Volkswagen-Sprecher in China war zunächst nicht erreichbar.

Ausländische Autokonzerne müssen sich in der Volksrepublik mit einem chinesischen Partner verbünden. Ihr Anteil an dem Joint Venture darf die 50-Prozent-Marke nicht übersteigen. Volkswagen will nach eigenen Angaben im laufenden Jahr in China mehr als 2,2 Millionen Fahrzeuge absetzen. Es ist der größte Markt für den Wolfsburger Konzern.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: VW erhöht Beteiligung an chinesischer FAW"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%