Medienberichte
GM verzichtet auf US-Staatshilfen bei Opel

Die ehemalige Opel-Mutter GM will für den Rüsselsheimer Autobauer eigenen Aussagen zufolge keine finanzielle Hilfe der US-Regierung in Anspruch nehmen.

HB FRANKFURT. Weder habe GM die US-Regierung um finanzielle Unterstützung für die Opel-Restrukturierung gebeten, noch werde sie das tun, erklärte der GM-Chefunterhändler für Opel, John Smith, am Mittwoch in seinem Weblog. Er habe mehrere Berichte gesehen, in denen die Haltung von GM weiter falsch interpretiert worden sei, deswegen wolle er dies klarstellen. Auch wolle GM nicht wieder die Mehrheit an Opel zurückerhalten.

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtete in ihrer Donnerstagausgabe unter Berufung auf Verhandlungskreise, dass der amerikanische Konzern bei der Regierung in Washington einen zusätzlichen Staatskredit über vier Mrd. Dollar für die Sanierung von Opel beantragt habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%