Medienberichte
MTU Aero Engines plant angeblich Stellenabbau

Medienberichten zufolge will der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines in großem Ausmaß Stellen abbauen. Die Einschnitte sollen demnach die Kosten um 50 Mill. Euro senken.

HB MÜNCHEN. Die „Financial Times Deutschland“ berichtete, bei dem Flugzeugantriebe-Hersteller würden im Zuge eines Profitabilitätsprogramms bis zu 300 Stellen von insgesamt 4700 wegfallen. Durch die Einschnitte sollen die Kosten um 50 Mill. Euro senken, wie auch die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf Unternehmenskreise schrieb. Der Aufsichtsrat des Münchener Unternehmens werde die Streichung von Arbeitsplätzen im Laufe des Vormittags absegnen, sagte eine mit der Situation vertraute Person am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters.

MTU hatte sich vor einigen Monaten die Unternehmensberatung McKinsey ins Haus geholt, um die Firma im Rahmen des Renditeprogramms „Impact 06“ auf Einsparmöglichkeiten abklopfen zu lassen.

Der Flugzeugzulieferer hat in den vergangenen drei Jahren bereits zwei Fünftel seiner Arbeitsplätze abgebaut. Die Gewinne steigen weiter. Der Überschuss soll sich in diesem Jahr auf 105 Mill. Euro verdoppeln. Erst im Juli hatte MTU seine Prognose entsprechend angehoben. „2006 ist das erste Jahr, in dem wir nicht durch Restrukturierungen belastet sind, sondern voll deren Effekte abschöpfen können“, hatte Finanzvorstand Reiner Winkler erklärt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%