Medizintechnik bei Siemens
Kaeser gibt Bestandsgarantie

Bei Siemens bahnt sich kein weiterer Verkauf an: Vorstandschef Joe Kaeser garantierte jedenfalls, die Medizintechniksparte auf absehbare Zeit bei Siemens behalten zu wollen. Der Bereich müsse jedoch flexibler werden.
  • 0

MünchenSiemens-Vorstandschef Joe Kaeser hat dem Geschäftsbereich Medizintechnik eine vorläufige Bestandsgarantie geben. „Die Medizintechnik ist und bleibt auf absehbare Zeit ein wichtiger Bestandteil von Siemens“, sagte Kaeser der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag). Spekulationen über eine Ausgliederung, einen Verkauf oder einen Börsengang der Sparte erteilte er eine Absage.

Zugleich machte er die IG Metall für die jüngsten Diskussionen verantwortlich: „Das hat mehr mit fortgesetztem Populismus Einzelner bei der IG Metall als mit wirklichen Fakten zu tun“, sagte Kaeser.

Wie im Mai verkündet, führe Siemens die Medizintechnik als eigenständiges Unternehmen im Unternehmen. Diese Strategie habe der Aufsichtsrat mit den Stimmen der Arbeitnehmerseite beschlossen. Der Bereich müsse flexibler werden. Die Medizintechnik ist eines der ertragsreichsten Geschäftsfelder von Siemens

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medizintechnik bei Siemens: Kaeser gibt Bestandsgarantie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%