Mehr Arbeitsplätze in Oberpfaffenhofen
Fairchild baut Flügel in Deutschland

Der neue Besitzer von Fairchild Dornier schafft zwei Jahre nach der Pleite des Flugzeugbauers zusätzliche Arbeitsplätze am Stammsitz Oberpfaffenhofen. Künftig werden die Flügel des 328Jet nicht mehr in San Antonie in den USA, sondern in Oberpaffenhofen gebaut. Das teilte das US-Luftfahrtunternehmen AvCraft am Dienstag mit. Auf lange Sicht könnten so Zeit und Kosten gespart werden.

HB OBERPFAFFENHOFEN. AvCraft hatte nach der Pleite den Zuschlag für das 328Jet-Programm erhalten. Der erste Jet soll im vierten Quartal die Produktionshallen verlassen. Zunächst wird dabei die Arbeit an fünf halbfertigen Flugzeugen wieder aufgenommen, die in der Fertigungslinie stehen. Die Flügel waren bereits früher einmal in Oberpfaffenhofen gefertigt worden, nach einem Besitzerwechsel wurde die Produktion aber in die USA verlagert.

AvCraft hatte auch geprüft, die Flügel künftig günstiger anderswo im Ausland - beispielsweise in Osteuropa - fertigen zu lassen. Wegen des großen Knowhows der Mitarbeiter in Oberpfaffenhofen sei es aber besser, das sensible Teil vor Ort zu fertigen, sagte AvCraft-Manager Wolfgang Walter. In diesem und im nächsten Jahr sollen daher in Oberpfaffenhofen zusätzlich rund 30 Arbeitsplätze geschaffen werden. Ursprünglich hatte AvCraft angekündigt, die Zahl der Stellen in einem ersten Schritt von 250 auf 320 Arbeitsplätze zu erhöhen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%