MEN geht an Schweizer Ruag
MAN gibt Rüstungstochter ab

Der Nutzfahrzeug-Hersteller und Anlagenbauer MAN will sich von zwei kleineren Aktivitäten im Rüstungsgeschäft trennen und somit die Konzentration auf das Kerngeschäft vorantreiben.

HB MÜNCHEN. Die Rüstungstochter MEN Metallwerke Elisenhütte wird an den Schweizer Konkurrenten Ruag verkauft. „Wir können das bestätigen“, sagte ein Sprecher von MAN am Mittwoch in Reaktion auf einen entsprechenden Bericht in der „Financial Times Deutschland“. Details der Transaktion waren zunächst nicht zu erhalten.

Der Zeitung zufolge ist der Verkauf bereits beim Bundeskartellamt angemeldet worden. Zum Verkaufspreis wurden keine Angaben gemacht. Die zu MAN Ferrostaal gehörende MEN habe 2003 einen Umsatz von 17 Mill. € erwirtschaftet und gehöre mit einem Marktanteil von rund 50 % zu den größten Munitionslieferanten der deutschen Polizei.

Daneben habe MAN bei den Wettbewerbshütern auch den Verkauf ihres Geschäfts mit mobilen Brücken, die auf Panzern oder Lkw montiert werden, an den Panzer-Produzenten Krauss-Maffei Wegmann angemeldet, berichtete die FTD weiter. Bei diesen Leitbaubrücken gehöre MAN zu den weltgrößten Anbietern. Die Sparte beschäftige knapp 100 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%