Mercedes-Chef Cordes: Keine Gespräche mit Partnern
Daimler will Smart im Alleingang sanieren

Der Autokonzern Daimler-Chrysler will seine angeschlagene Tochter Smart aus eigener Kraft innerhalb von zwei Jahren aus der Verlustzone führen.

HB GENF. „Bis zum Jahr 2007 wollen wir mit Smart plus minus null sein“, sagte der neue Mercedes-Chef Eckhard Cordes am Rande des Autosalons in Genf. Cordes bestätigte damit erstmals offiziell, dass sich Daimler vom bisherigen Gewinnziel für das Jahr 2006 verabschiedet hat.

Wenige Wochen vor der Vorstellung eines neuen Sanierungskonzepts für Smart ist ein neuer Partner für die stark defizitäre Marke allerdings nicht in Sicht. „Wir führen keine Gespräche über eine neue Kooperation“, stellte Cordes klar. Die Frage nach einem neuen Partner für Smart stelle sich nur mittel- bis langfristig, da dies vor allem den neuen Viersitzer Forfour betreffe.

Cordes und der neue Smart-Chef Ulrich Walker prüfen derzeit das gesamte Geschäftsmodell der jüngsten Daimler-Tochter, die sich allmählich zum Milliardengrab für den Autobauer entwickelt. Nach Handelsblatt-Informationen stellt sich der Konzern darauf ein, dass die Marke auch 2005 ein Minus auf Vorjahreshöhe von rund 600 Mill. Euro einfahren wird. Ein neues Konzept für Smart soll bis April stehen. Bis dahin liegen zunächst alle Entwicklungsprojekte auf Eis.

Das neue Smart-Konzept werde nicht auf eine weitere Ausweitung des Portfolios setzen, deutete Cordes die Richtung bereits an. Damit wird es immer unwahrscheinlicher, dass der bereits fertig entwickelte Geländewagen Formore, der ab 2006 in den USA und dann auch in wichtigen europäischen Märkten verkauft werden sollte, jemals produziert wird.

Grünes Licht gibt es dagegen bereits für die nächste Generation des Ur-Smarts Fortwo, die nach Worten von Cordes innerhalb der nächsten zwei Jahre auf den Markt rollen und dann auch die Auflagen für den US-Markt erfüllen soll. Eine Entscheidung über einen Markteintritt sei aber noch nicht gefallen.

Seite 1:

Daimler will Smart im Alleingang sanieren

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%