Metall- und Elektroindustrie
IG Metall droht mit Warnstreiks

In der Metall- und Elektroindustrie drohen ab Ende April massive Warnstreiks. Die IG Metall hat ein Angebot der Arbeitgeber über drei Prozent mehr Lohn abgelehnt. Das Angebot sei „mickrig“.
  • 0

BerlinIn der deutschen Schlüsselbranche Metall- und Elektroindustrie drohen ab Ende April massive Warnstreiks. Tarifverhandlungen in den regionalen Bezirken wurden ergebnislos vertagt, zumeist auf Anfang Mai. Die Friedenspflicht im Westen endet am 28. April. Die IG Metall lehnt das Arbeitgeber-Angebot über drei Prozent mehr Geld für rund 3,6 Millionen Beschäftigte als deutlich zu wenig ab.

„Eine rasche Lösung des Tarifkonflikts ist auf Grundlage des mickrigen Angebots unvorstellbar. Es provoziert vielmehr Warnstreiks“, sagte Niedersachsens IG-Metall-Bezirksleiter Hartmut Meine am Freitag in Hannover. Im Osten kam es bereits zu Arbeitsniederlegungen, für die ostdeutschen Länder gilt die Friedenspflicht nicht.

Die Gewerkschaft verlangt in einem Paket 6,5 Prozent mehr Geld sowie die unbefristete Übernahme aller Ausgebildeten und mehr Mitsprache beim Einsatz von Leiharbeitern.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Metall- und Elektroindustrie: IG Metall droht mit Warnstreiks"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%