Michelin
Steigender Umsatz dank Euro-Schwäche

Dank des schwachen Euros hat der Umsatz des französischen Reifenherstellers Michelin im Übersee-Geschäft deutlich angezogen. Der Continental-Rivale kündigte in der Folge ein Aktienrückkaufprogramm an.
  • 0

ParisDer französische Reifenhersteller Michelin hat dank des schwächelnden Euro Preisrückgänge mehr als wettgemacht und so seinen Umsatz im ersten Quartal gesteigert. Die Erlöse kletterten um 5,6 Prozent auf rund fünf Milliarden Euro, wie der Continental-Rivale am Mittwoch mitteilte.

Dabei profitierte der Konzern vor allem davon, dass in Übersee erzielte Erlöse dank des gefallenen Euro-Kurses 443 Millionen Euro mehr einbrachten. Michelin kündigte zudem ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 750 Millionen Euro an.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Michelin: Steigender Umsatz dank Euro-Schwäche"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%