Industrie
Michelin übt sich in Optimismus

Europas größter Reifenkonzern Michelin hat im dritten Geschäftsquartal wegen eines schwachen Ersatzgeschäfts für Pkw- und Lkw-Reifen den Umsatz nur geringfügig ausgeweitet. Der Konzern bekräftigte aber seinen optimistischen Ausblick für das Gesamtjahr.

HB PARIS. In den drei Monaten bis zum 30. September seien die Erlöse auf 3,843 Milliarden Euro von 3,801 Milliarden Euro vor einem Jahr gestiegen, teilte der Konzern am Montag in Paris mit. Damit ergebe sich für die ersten neun Monate des laufenden Jahres ein Umsatz von 11,664 Milliarden nach 11,149 Milliarden Euro im Vorjahr.

Das Ersatzgeschäft mit Reifen für Pkw, leichte Nutzfahrzeuge und Lkw habe nach dem starken ersten Halbjahr im dritten Quartal deutlich nachgelassen. Zum Teil sei dies auf einen starken Lageraufbau einiger Händler in Erwartung verschiedener Preiserhöhungen der Reifenhersteller zurückzuführen. In den neun Monaten habe der Konzern aber von einem verbesserten Produkt-Mix und einem höheren Absatzvolumen profitiert, was zum Ausgleich der gestiegenen Rohstoffkosten beigetragen habe.

„Auf Basis der Entwicklung der neun Monate ist Michelin zuversichtlich, 2004 sichtbare Verbesserungen des operativen Geschäfts zu erreichen,“ hieß es in einer Stellungnahme des Konzerns zu den Zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%