Mifa beendet Kurzarbeit

Insolventer Fahrradhersteller erhöht Produktion

Wie geplant wird der insolvente Fahrradhersteller Mifa zum Jahresbeginn 2015 seine Produktion nach oben fahren. Die saisonbedingte Kurzarbeit wird enden. Mitte Januar wird Nathusius das Geschäft aufkaufen.
Kommentieren
Laut Insolvenzverwalter Lucas Flöther sind die Auftragsbücher des Fahrradherstellers Mifa gut gefüllt. Mit der Übernahme durch das Unternehmen Nathusius sollen auch alle 600 Mitarbeiter übernommen werden. Quelle: dpa

Laut Insolvenzverwalter Lucas Flöther sind die Auftragsbücher des Fahrradherstellers Mifa gut gefüllt. Mit der Übernahme durch das Unternehmen Nathusius sollen auch alle 600 Mitarbeiter übernommen werden.

(Foto: dpa)

SangerhausenDer insolvente Fahrradhersteller Mifa in Sangerhausen fährt seine Produktion zum Jahresbeginn wie geplant nach oben.

„Ab Januar endet die saisonbedingte Kurzarbeit und wir starten wieder die volle Produktion“, sagte Insolvenzverwalter Lucas Flöther der „Leipziger Volkszeitung“ (Dienstag).

Der im Dezember vereinbarte Verkauf des Geschäfts an die Unternehmerfamilie von Nathusius, der die IFA-Gruppe in Haldensleben gehört, werde Mitte Januar vollzogen. Alle 600 Mitarbeiter würden übernommen. Laut Flöther sind die Auftragsbücher gut gefüllt.

Das Unternehmen hatte Insolvenz angemeldet, nachdem Fehler in der Bilanz aufgetaucht und eine Übernahme durch einen indischen Investor gescheitert waren.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Mifa beendet Kurzarbeit: Insolventer Fahrradhersteller erhöht Produktion"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%