Millarden-Auftrag zum Bau von Tankflugzeugen
EADS-Konsortion bevorzugt

Das britische Verteidigungsministerium hat dem Air-Tanker-Konsortium um die Airbus-Muttergesellschaft EADS grundsätzlich den Zuschlag für einen Tankflugzeug-Auftrag in Höhe von 13 Milliarden Pfund gegeben.

HB BROUGHTON. Das Verteidigungsministerium habe EADS gemeinsam mit den Partnern Cobham, Rolls-Royce, Thales und VT Group als bevorzugten Anbieter ausgewählt, teilte das Konsortium am Montag mit. „Jetzt zahlt sich aus, dass wir alles daran gesetzt haben, den Anforderungen des Kunden gerecht zu werden“, erklärten die beiden EADS-Vorstandschefs Philippe Camus und Rainer Hertrich. Der Wert des Auftrages, der voraussichtlich nicht vor 2006 vertraglich besiegelt wird, beträgt rund 13 Mrd. Pfund. Nach diesem Auftrag und einem ähnlichen Zuschlag in Australien werden EADS auch Chancen gegen den Erzrivalen Boeing in den USA zugetraut, wo innerhalb des nächsten Jahrzehntes die Erneuerung von mehr als 500 veralteten Tankflugzeugen denkbar ist.

Air-Tanker war im Grunde bereits im Januar 2004 für den Auftrag des britischen Verteidigungsministeriums ausgewählt worden. Die Verhandlungen zogen sich wegen Forderungen der Briten nach Preissenkungen aber in die Länge. Den Zuschlag als bevorzugter Bieter bezeichnete das Konsortium als Meilenstein. Viele der wirtschaftlichen und vertraglichen Aspekte des Programms seien damit bereits verbindlich vereinbart. Auch die abschließenden Vertragsverhandlungen mit dem britischen Verteidigungsministerium seien nun möglich.

Mit dem Zuschlag kann sich Air-Tanker nun auch um die nötige Finanzierung von 2,5 Mrd. Pfund kümmern. „Es gibt natürlich noch viel Detailarbeit zu leisten“, sagte Air-Tanker-Chef Robin Southwell. Das Konsortium wird federführend von der Deutschen Bank beraten.

Das Konsortium wird nach den Angaben 15 bis 20 neue und gebrauchte Airbus-Flugzeuge des Typs A330-200 besitzen und diese als Tankflugzeuge an das britische Militär vermieten. Die Besonderheit der Flugzeuge ist, dass die Maschinen den gesamten Treibstoff in den Flügeln und im Heck transportieren, der Passagierraum und der Frachtraum können anders genutzt werden. In der Ausstattung als Truppentransporter könnten die Maschinen so auch mit 295 Sitzen ausgestattet werden.

An der Pariser Börse wurde die EADS-Aktie um 0,1 % fester für 23,80 € und damit den gleichen Kurs wie in Deutschland gehandelt, wo die EADS-Aktie im Nebenwertesegment MDax enthalten ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%