Milliarden-Deal
EU-Kommission will ICI-Kauf durch Akzo länger prüfen

Die EU-Kommission prüft die geplante Übernahme des britischen Chemiekonzerns ICI durch Akzo Nobel länger. Deshalb muss auch Henkel mit der größten Übernahme der Firmengeschichte noch etwas warten.

HB BRÜSSEL. Die Frist dafür wurde nach Kommissionsangaben vom Freitag bis zum 14. Dezember vom zuvor angepeilten 30. November ausgeweitet. Beide Parteien hätten Zugeständnisse zugesagt, um Wettbewerbsbedenken zu zerstreuen, erklärte die Kommission. Der niederländische Akzo-Nobel -Konzern will ICI für 11,1 Mrd. Euro übernehmen.

Akzo wird bei seinen Plänen vom deutschen Konsumgüterkonzern Henkel unterstützt. Teile des Klebstoffgeschäfts der ICI -Tochter National Starch mit einem Umsatz von fast zwei Mrd. Euro sollen nach dem Zusammenschluss an Henkel weitergereicht werden; der Preis dafür soll bei knapp vier Mrd. Euro liegen. Für Henkel wäre das der größte Zukauf in der Firmengeschichte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%