Milliardendeal
Rosneft kauft BP-Anteil an TNK-BP

Der Deal macht das russische Staatsunternehmen Rosneft zum größten börsennotierten Ölkonzern der Welt: Rosneft übernimmt den BP-Anteil des Unternehmens TNK-BP. Damit baut der Kreml seinen Einfluss auf die Ölbranche aus.
  • 0

Der britische Ölkonzern BP verkauft seinen 50-Prozent-Anteil an dem britisch-russischen Gemeinschaftsunternehmen TNK-BP an den russischen Ölriesen Rosneft. BP bekomme dafür 17,1 Milliarden Dollar (13,1 Milliarden Euro) und erhalte Anteile in Höhe von 12,84 Prozent an Rosneft, teilte das Unternehmen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge am Montag in London mit. Zusätzlich kaufe BP für 4,8 Milliarden Dollar weitere 5,66 Prozent an dem staatlich kontrollierten Konzern Rosneft.

Die Nachrichtenagentur dpa meldete sogar, der russische Staatskonzern Rosneft habe den britisch-russischen Ölförderer TNK-BP komplett übernommen. Das habe Rosneft-Chef Igor Setschin am Montag der Agentur Interfax zufolge mitgeteilt. Rosneft kaufe 50 Prozent vom britischen Energieriesen BP sowie 50 Prozent von einem russischen Oligarchenkonsortium, hieß es.

Das Milliardengeschäft gilt als neuer Erfolg für Kremlchef Wladimir Putin bei seinem Ziel, die Rohstoffschätze des Riesenreichs wieder unter staatliche Kontrolle zu bekommen. „Dieses große Geschäft ist nicht nur für den russischen Energiesektor wichtig, sondern auch für die Wirtschaft des Landes“, sagte Putin.

Rosneft werde BP 17,1 Milliarden US-Dollar zahlen, teilte BP mit. Zudem bekomme BP einen Anteil von 12,84 Prozent an Rosneft zu einem Preis für die Aktie von acht US-Dollar. Das Oligarchenkonsortium AAR erhalte 28 Milliarden US-Dollar, sagte Setschin.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Milliardendeal: Rosneft kauft BP-Anteil an TNK-BP"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%