Milliardenkredit aufgenommen
RAG verschuldet sich für Börsengang

Der Energie- und Chemiekonzern RAG sichert seinen für das zweite Quartal 2007 geplanten Börsengang mit einem Milliardenkredit ab. Mit dem Geld soll der vorbereitende Konzernumbau finanziert werden.

HB ESSEN. „Wir haben ein neues Finanzierungspaket für den Konzern geschnürt“, bestätigte Unternehmenssprecherin Barbara Müller einen Bericht der „Financial Times Deutschland“ vom Dienstag. Das Paket umfasst ein Volumen von 5,25 Mrd. Euro und läuft über fünf Jahre.

Von der Kreditsumme dienen 3 Mrd. Euro für Zukäufe, unter anderem auch für vollständigen Übernahme der Degussa-Chemie als tragende Säule der künftigen Konzernstruktur. Mit 2,25 Mrd. Euro löst das Unternehmen teurere Kredite ab. Die Kreditlinie dient zur Finanzierung laufender Geschäfte.

Die Nettoschulden steigen dem Bericht zufolge damit von zuletzt knapp 5 Mrd. auf rund 8 Mrd. Euro. Erwartete Erlöse aus dem Verkauf von Beteiligungen wie Saarferngas dürften die Schulden demnächst aber wieder verringern. Diese Zahlen wollte die RAG-Sprecherin nicht kommentieren.

Das Kreditkonsortium wird von der Deutschen Bank, Morgan Stanley, Barclays und der WestLB angeführt. Weitere beteiligte Banken sind BNP Paribas, Citibank, Dresdner Bank, HSBC, JP Morgan und Royal Bank of Scotland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%