Millioneninvestition
Voestalpine baut neues Werk in den USA

Dutzende Standorte prüfte Voestalpine, die Entscheidung fiel auf die USA: Der österreichische Stahlkonzern baut sein neues Werk in Texas. Den Ausschlag gaben offenbar die günstigen Erdgaspreise.
  • 0

WienDer Stahlkonzern Voestalpine plant in den USA seine bisher größte Auslandsinvestition. Nach intensiver Prüfung von 117 Standorten in acht Ländern sei die Entscheidung zum Bau eines Werkes für 550 Millionen Euro auf das nordamerikanische Texas gefallen, teilte das österreichische Unternehmen am Mittwoch mit.

Ausschlaggebend für den US-Standort seien vor allem die günstigen Erdgaspreise gewesen, hieß es. „Texas war letztlich in allen wesentlichen Kriterien wie Logistik, Energieversorgung, gut ausgebildeten Arbeitskräften und politischem Umfeld am überzeugendsten“, sagte Firmenchef Wolfgang Eder.

In dem Werk, wo künftig 150 Mitarbeiter beschäftigt sein werden, soll aus Eisenerzpellets hochwertiges Roheisen produziert werden, das dann wiederum als Ausgangsstoff für die Rohstahlerzeugung in Europa dienen soll. Bei der Produktion soll nicht Koks, sondern umweltfreundlicheres Erdgas zum Einsatz kommen.

Erdgas kostet in den USA etwa ein Viertel weniger als in Europa. Das Werk soll jährlich zwei Millionen Tonnen des Rohstahl-Vorprodukts erzeugen. Die Hälfte davon geht per Schiff an die Stahlwerke in Linz und Donawitz. Die andere Hälfte diene als strategische Reserve und werde vorerst an längerfristig interessierte Partner verkauft.

Die endgültige Entscheidung zur Umsetzung des Projektes sei noch vor dem Sommer geplant, sofern die derzeit laufenden Detailverhandlungen mit den lokalen Behörden bis dahin erfolgreich abgeschlossen sind, heiß es.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Millioneninvestition: Voestalpine baut neues Werk in den USA"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%