Millionenklage: Volkswagen droht Millionenklage aus Israel

Millionenklage
Volkswagen droht Millionenklage aus Israel

Nach der Aufkündigung ihres Joint Ventures mit Israel Chemicals gerät Volkswagen unter erheblichen Druck. Das Unternehmen droht mit der Einleitung rechtlicher Schritte, sollte sich Volkswagen weiterhin seiner finanziellen Verantwortung entziehen und das Unternehmen "Dead Sea Magnesium" (DSM) dadurch in den Konkurs treiben. Auch drei israelische Großbanken haben sich an Volkswagen gewandt.

HB TEL AVIV/BERLIN. Die israelische Großbanken sind Kreditgeber von DSM. In unmissverständlichen Briefen an den VW-Finanzvorstand, Hans Dieter Pötsch, haben sie den deutschen Autobauer aufgefordert, den Verpflichtungen hinsichtlich der Absicherung und Rückzahlung dieser Kredite nachzukommen.

Die israelischen Gläubigerbanken verweisen darauf, dass die Entscheidung von Volkswagen, sich als Anteilseigner (35%) aus der Partnerschaft mit Israel Chemicals (65%) zurück zu ziehen, nicht nur gegen die vertragliche Grundlagen des Joint Ventures, sondern auch gegen vertragliche Vereinbarungen mit den Kredit gebenden Banken verstoße.

Anlass für die Schreiben der israelischen Banken war nicht nur die einseitige und überraschende Aufkündigung des Joint Ventures von Volkswagen. Sondern auch die strikte Weigerung des Konzerns, Verpflichtungen zur anteiligen finanziellen Deckung des Defizits des Joint Ventures nachzukommen. Der von israelischer Seite eingeklagte Streitwert beläuft sich auf insgesamt rund 80 Millionen US-Dollar.

Israel Chemicals hat VW nochmals seine Bereitschaft zu Gesprächen für eine gütliche Übereinkunft angeboten, dies allerdings mit einem Ultimatum verbunden, das Anfang Februar ausläuft. Sollte sich Volkswagen bis dahin nicht zu einer Rückkehr an den Verhandlungstisch entschlossen haben, sehe man sich gezwungen, rechtliche Schritte einzuleiten. Das sagen die Anwälte von Israel Chemicals in einem Schreiben, das ebenfalls in diesen Tagen an die VW-Vorstände Martin Winterkorn und Hans Dieter Pötsch gegangen ist.

Neben der anteiligen Rückzahlung laufender Kredite sowie der Deckung der über die Jahre aufgelaufenen Cash Flow Defizite fordert Israel Chemicals auch eine anteilige finanzielle Verpflichtung von Volkswagen für die Kosten, die im Falle des drohenden Konkurses von DSM sowie der damit einhergehenden Schließung des Werkes am Toten Meer verbunden seien.

Seite 1:

Volkswagen droht Millionenklage aus Israel

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%