Mitsubishi-Colt und Smart Forfour werden auch in Zukunft vom gleichen Band laufen
Daimler strebt Mehrheit bei Nedcar an

Fünf Monate nach dem Rückzug beim japanischen Partner Mitsubishi Motors (MMC) nimmt der Autokonzern Daimler-Chrysler eine Übernahme der niederländischen MMC-Produktionsstätte ins Visier.

PARIS. „Wir sprechen mit Daimler derzeit darüber, ob eine Mehrheitsbeteiligung der Stuttgarter an unserem niederländischen Werk Nedcar sinnvoll ist“, sagte MMC-Chef Yoichiro Okazaki dem Handelsblatt am Rande des Pariser Autosalons. In Born werden derzeit sowohl der neue Mitsubishi-Kleinwagen Colt als auch der Viertürer der Daimler- Kleinstmarke Smart gefertigt.

Der scheidende Smart-Chef Andreas Renschler schränkte allerdings gegenüber dem Handelsblatt ein, eine Mehrheit an Nedcar habe keine strategische Bedeutung für Smart. Laut Unternehmenskreisen liebäugelt Daimler mit dem Kauf von mindestens 51 Prozent der Anteile an der Produktionsgesellschaft.

Daimler bestätigte bislang lediglich, dass die Verhandlungen über einen Einstieg der Stuttgarter bei Nedcar wieder aufgenommen worden seien und das man mit einer Einigung noch im Laufe des Jahres rechnen könne. Eine zeitweise erwogene komplette Übernahme von Nedcar durch Daimler ist allerdings inzwischen vom Tisch, hieß es in Unternehmenskreisen. Mitsubishi Motors will nach eigenen Angaben auch künftig an der Produktionsstätte beteiligt bleiben und die Kooperation mit Smart fortsetzen, wie Okazaki bekräftigte.

Die im holländischen Automobilwerk Born unweit von Aachen gebauten Kleinwagen Mitsubishi Colt und Smart Forfour teilen sich eine gemeinsame Plattform, weichen aber im Erscheinungsbild deutlich voneinander ab. Das Werk war ursprünglich gemeinsam von Mitsubishi Motors und Volvo gegründet worden. Nach dem Einstieg der Stuttgarter bei MMC zog sich die schwedische Tochter des Ford-Konzerns jedoch aus dem Werk zurück und gab ihren 50 Prozent Anteil an MMC ab. Ursprünglich sollte Daimler-Chrysler schon in diesem Sommer diesen Anteil übernehmen, doch dann kam der überraschende Rückzug der Stuttgarter vom viertgrößten japanischen Autobauer dazwischen. Daimler und MMC haben schätzungsweise rund eine Mrd. Euro in die holländische Automobilfabrik investiert. Analysten des Bankhauses M.M. Warburg glauben, dass Daimler eine komplette Übernahme von Nedcar rund 250 Mill. Euro kosten würde.

Seite 1:

Daimler strebt Mehrheit bei Nedcar an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%