Mittal-Arcelor-Fusion sieht Konzern als Chance
Salzgitter-Stahl wird erneut teurer

HB FRANKFURT. Der Salzgitter-Konzern will seine Stahlpreise in den nächsten Monaten weiter erhöhen. „Für das zweite Quartal dieses Jahres erwarten wir weitere Preissteigerungen, aber wir müssen noch entscheiden wie hoch diese sein werden“, sagte ein Sprecher des zweitgrößten deutschen Stahlherstellers am Dienstag. Bereits für das erste Quartal hatte Salzgitter die Preise für Flachstahl und Grobblech um bis zu 30 Euro je Tonne erhöht.

Zuletzt hatte der britisch-niederländische Stahlkonzern Corus Anhebungen angekündigt. Ab dem zweiten Quartal will der Konzern auf dem europäischen Markt für Flachstahl fünf bis sieben Prozent mehr Geld verlangen. Die geplante Fusion der Stahlriesen Mittal Steel und Arcelor stellt für Salzgitter nach eigenen Angaben keine Gefahr dar. Falls es zu dem Zusammenschluss kommen sollte, sieht das Unternehmen als Nischenanbieter eher Vorteile für das eigene Geschäft. Das im Nebenwerteindex MDax gelistete Unternehmen stellt unter anderem Spezialstahl für die Autoindustrie her.

Die Salzgitter-Aktie tendierte am frühen Nachmittag 2,3 Prozent tiefer bei 56,72 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%