Modekonzern
Escada kann mit Notplan nicht überzeugen

Der von der Pleite bedrohte Modekonzern Escada hat erst einen Teil seiner Anleger von seinem finanziellen Notplan überzeugt. Gut zwei Wochen nach dem Beginn eines Umtauschangebots für eine Escada-Anleihe liegt die Annahmequote für die Offerte bei 37 Prozent.

HB MÜNCHEN. Das Ziel ist ein Anteil von 80 Prozent bis zum 31. Juli. Wenn dieses nicht erreicht wird, muss Escada im August Insolvenz beantragen.

Die Umwandlung der Anleihe ist der wichtigste Punkt im Notplan für Escada. Der Hersteller von Damenmode mit Sitz in Aschheim bei München kämpft nach hohen Verlusten ums Überleben. Von einer Insolvenz wären rund 4000 Beschäftigte betroffen.

Von den Anlegern der Anleihe verlangt Escada erhebliche finanzielle Opfer, um die Schuldenlast des Konzerns zu verringern. Das Umtauschangebot für die Anleihe sieht vor, dass den Anlegern in mehreren Schritten nur noch 40 Prozent ihres ursprünglichen Einsatzes bleiben. Die Anleihe mit einem Volumen von 200 Mio. Euro wurde im Jahr 2005 ausgegeben und mit 7,5 Prozent verzinst. Dass Escada die Anleihe zu den vereinbarten Konditionen am Ende der Laufzeit im Jahr 2012 zurückzahlt, gilt angesichts der Krise als ausgeschlossen.

Um noch mehr Gläubiger bis zum Ende der Frist zum Umtausch zu bewegen, änderte Escada die Konditionen etwas ab: Nun sollen alle Gläubiger je 1000 Euro Nennwert der Anleihe eine Zuzahlung von 25 Euro erhalten, wenn sie bis zum 31. Juli umtauschen. Ursprünglich sollte diese nur bis zum 14. Juli gewährt werden. Escada begründete die Änderung damit, dass ein Teil der Gläubiger die Informationen über das Umtauschangebot erst spät erhalten habe und dadurch keine wirtschaftlichen Nachteile erleiden solle.

Escada-Chef Bruno Sälzer wirbt seit Monaten um Unterstützung für die Rettung des Unternehmens. Ohne die ausreichende Zustimmung sei die Insolvenz für Escada unausweichlich, sagte er am Wochenende in einem Interview. „Wir haben kein zusätzliches Fangnetz.“ Vorsichtshalber arbeite Escada bereits am Plan B für die mögliche Insolvenz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%