Moderater Umsatz-Zuwachs in der Pharmasparte
Johnson & Johnson übertrifft Analystenprognose

Der Pharmakonzern & Johnson hat die Erwartungen der Analysten übertroffen. Das US-Unternehmen meldete am Dienstag die ersten drei Monate 2005 einen Gewinn je Aktie von 0,97 Dollar (0,83) und damit 0,05 Dollar mehr als von den Analysten prognostiziert worden war.

HB NEW BRUNSWICK. Der Umsatz stieg um 11 % auf 12,8 Mrd.$. 8,8 % seien auf operatives Wachstum zurückzuführen, 2,2 % auf günstige Wechselkurse, hieß es. Im Inland legte der Umsatz um 4,9 % zu, im Ausland um 20,1 %.

Der nur moderaten Zunahme des Umsatzes in der Pharmasparte um 7 % standen solide Zuwächse von 11,4 % im Bereich Verbraucherprodukte sowie von 16 % in der Sparte medizinische Ausrüstungen und Diagnostika gegenüber, führte CEO William C. Weldon aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%