Möbel- und Bauzulieferer
Pfleiderer erwartet Ergebnisrückgang

Nach dem Nachfrageeinbruch im Schlussquartal 2008 sieht der Möbel- und Bauzulieferer Pfleiderer auch für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres keine Besserung.

HB MÜNCHEN. Preis- und Absatzdruck hielten weiter an, sagte Unternehmenschef Hans Overdiek am Dienstag in München. Einen Ausblick für das Gesamtjahr wagte der Unternehmenschef wegen der unsicheren Wirtschaftslage nicht. „Die Sicht ist momentan extrem begrenzt.“ Die großen Kunden planten kaum weiter als über einen Zeitraum von einem Monat.

Für das Auftaktquartal erwartet die MDax notierte Gesellschaft daher einen Umsatz und ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) unter dem Vorquartal. Im laufenden Jahr will Pfleiderer wie viele andere Unternehmen auch daher vor allem Kosten sparen und das Geld zusammenhalten. Die Ausgaben sollen um 80 Mio. Euro senken. Dabei sollen unter anderem im Vertrieb und in der Verwaltung etwa 20 Mio. Euro eingespart werden.

2008 sank der Umsatz um 3,6 Prozent auf 1,736 Mrd. Euro. Das EBITDA ging um zehn Prozent auf 223,7 Mio. Euro zurück. Unter dem Strich brach der Gewinn von 84,3 auf 22,3 Mio. Euro ein. .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%