Möglicher Opel-Partner
Massenentlassung bei Autobauer Gaz

Der mögliche Opel-Partner GAZ entlässt angesichts der Absatzkrise 5800 Mitarbeiter. Die Produktion belaufe sich nur noch auf ein Drittel von dem Niveau des letzten Herbstes, als die Krise auch Russland erwischte, erläuterte eine Sprecherin den Stellenabbau am Mittwoch.

HB MOSKAU. Mit Hilfe von Notkrediten staatlicher Banken konnte Gaz bislang Entlassungswellen vermeiden. Allerdings kündigte der Konzern bereits 1200 Arbeitern, die die unbeliebte Limousine Volga fertigte.

Gaz ist als industrieller Partner für den angeschlagenen Autobauer Opel in Russland im Gespräch. Die russische Sberbank will 35 Prozent an Opel kaufen, der kanadische Autozulieferer Magna 20 Prozent. Zusammen kämen sie auf eine Mehrheit. Gaz sei auf die Übernahme der Opel-Produktion vorbereitet, sagte die stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende Jelena Matwejewa ebenfalls am Mittwoch. Allerdings bemüht sich GM um Alternativen zu Magna, mit dem der Konzern bereits eine Absichtserklärung für einen Verkauf unterzeichnet hat. Der Finanzinvestor RHJ hat am Mittwoch erstmals offiziell Interesse an Opel angedeutet. Nach Angaben eins Opel-Europasprechers führt der insolvente US-Autobauer neben RHJ auch Gespräche mit dem chinesischen Hersteller BAIC.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%