Mögliches Milliardengeschäft
GE prüft Verkauf von Beteiligung an Thai-Bank

Sechs Jahre ist es her, dass General Electric bei einer thailändischen Bank einstieg. Nun will der US-Mischkonzern seine Anteile offenbar wieder loswerden. Dabei soll angeblich eine andere Bank helfen: Morgan Stanley.
  • 0

Singapur/HongkongDer US-Mischkonzern General Electric (GE) prüft nach Informationen aus Kreisen einen Verkauf seiner gut zwei Milliarden Dollar schweren Beteiligung an der thailändischen Bank Ayudhya. GE habe für einen möglichen Verkauf die Bank Morgan Stanley engagiert, verlautete aus gut informierten Kreisen. Es wird seit längerem darüber spekuliert, ob GE sich von seinem Engagement bei dem fünftgrößten thailändischen Geldhaus trennt. Es ist nun aber das erste Mal, dass der Konzern offiziell eine Bank in der Sache beauftragt.

GE hatte den Anteil an der Bank of Ayudhya im Jahr 2007 gekauft und damals umgerechnet 626 Millionen Dollar bezahlt. In den Kreisen hieß es, es sei nicht klar, wann und ob GE den Verkaufsprozess formal beginnen werde. Sowohl GE als auch Morgan Stanley waren zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mögliches Milliardengeschäft: GE prüft Verkauf von Beteiligung an Thai-Bank"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%