Moody's
Fresenius: Hoffnung auf besseres Rating

Derzeit ist Fresenius bei der Ratingagentur Moody's noch mit der Note „Ba1“, hat also Ramsch-Niveau. Aufgrund der starken Marktposition in den einzelnen Geschäftsbereichen von Fresenius könnte sich das bald ändern.
  • 0

FrankfurtDie Ratingagentur Moody's hat dem Gesundheitskonzern Fresenius Hoffnung auf eine bessere Bonitätsnote gemacht. Der Ratingausblick für das Bad Homburger Unternehmen sei auf „positiv“ von zuvor „stabil“ hochgesetzt worden, teilte Moody's am Dienstag mit. Die Note „Ba1“ behielt Moody's bei. Mit einer Hochstufung der Bonitätsnote würde Fresenius das Ramsch-Niveau verlassen.

Als Grund für den besseren Ratingausblick nannte die Agentur, dass die Aussichten auf große schuldenfinanzierte Übernahmen inzwischen kleiner geworden sind. Zudem besitze Fresenius starke Marktpositionen in seinen einzelnen Geschäften. Die Möglichkeit eines zweiten Anlaufs zum Kauf von Rhön-Klinikum hat Moody's in der Bewertung nicht berücksichtigt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Moody's: Fresenius: Hoffnung auf besseres Rating "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%