Motorenbauer profitiert von Auslands-Konjunktur
Deutz gibt bei Umsatz und Ergebnis Gas

Der Kölner Motorenhersteller Deutz hat auch im dritten Quartal 2004 bei Auftragseingang, Absatz und Umsatz deutlich zugelegt. Dabei profitierte das Unternehmen besonders von der hohen Nachfrage aus dem Ausland. Für das Gesamtjahr bekräftigte Deutz die Erwartungen eines deutlich höheren operativen Gewinns.

HB DÜSSELDORF. Deutz bezifferte sein Unternehmensergebnis für das dritte Quartal am Donnerstag in Köln mit 2,3 Mill. € nach einem Verlust von 800 000 € im Vorjahr. Dieses Quartal sei wegen der Sommerpause in vielen Kundenbetrieben üblicherweise sehr schwach, sagte ein Unternehmenssprecher. Das Wirtschaftswachstum in vielen Auslandsmärkten habe zuletzt erstmals seit vielen Jahren einen Gewinn in diesem Quartal ermöglicht.

Einen starken Nachfrageschub spürt Deutz vor allem aus Nordamerika. „Dort scheint sich die Konjunktur allmählich zu beleben“, sagte der Sprecher. Außerdem kämen immer mehr Kunden aus den Wachstumsregionen der Welt, vor allem aus Asien und Osteuropa. In Deutschland verkaufe Deutz vor allem an Kunden, die ihrerseits Produkte für den Export herstellen, wie beispielsweise solche aus dem Maschinenbau. Die Binnennachfrage sei dagegen noch immer sehr zögerlich.

Die im Kleinwertesegment SDax notierte Deutz-Aktie reagierte am Vormiitag auf den Zwischenbericht mit einem Kursanstieg von knapp drei Prozent auf drei Euro.

Für das Gesamtjahr bekräftigte Deutz die Prognose vom Sommer, nach der das operative Ergebnis (Ebit) deutlich über dem Vorjahr auskommen werde. 2003 hatte Deutz hier 44 Mill. € ausgewiesen. Wegen rund 40 Mill. € Rückstellungen für die Sanierung des Großmotorengeschäfts am Standort Mannheim werde aber nach Abzug von Steuern ein Jahresverlust in zweistelliger Millionenhöhe heraus kommen, bekräftigte der Unternehmenssprecher. Diese Rückstellung sei im ersten Halbjahr gebildet worden und beeinträchtige daher das jüngste Quartalsergebnis nicht. „Aber im Gesamtjahr wird sich das natürlich durchschlagen“, sagte der Sprecher. Der Umsatz stieg im dritten Quartal auf 314,2 (288,9) Mill. €, der Auftragseingang auf 299,8 (282,3) Mill. €. Der Auslandsanteil am Umsatz blieb mit knapp 75 % konstant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%