M&A mit deutscher Beteiligung
Deutsche Bank ist bester Firmenverkuppler

Die Deutsche Bank hat in den ersten neun Monaten bei so vielen Übernahmen und Fusionen mit deutscher Beteiligung beraten wie keine andere Investmentbank. Das geht aus eine Studie über Mergers & Acquisitions, kurz M&A, hervor.

HB FRANKFURT. Wie aus der Statistik des Datenanbieters Thomson Financial hervorgeht, hat das Institut damit der Nummer 1 des Vorjahres, Merrill Lynch, die Marktführerschaft abgenommen. Der US-Konkurrent rangiere nun auf Rang 4, die Plätze 2 und 3 würden nun von Citigroup (Vorjahr Rang 4) beziehungsweise J.P. Morgan (6) belegt. Das US-Haus Morgan Stanley habe sich von Position 5 auf 8 verschlechtert. Die zur Allianz gehörende Investmentbank Dresdner Kleinwort schob sich um einen Rang auf den 12. vor.

Die Deutsche Bank betreute bezogen auf inländische Transaktionen in den ersten neun Monaten des Jahres ein Gesamtvolumen von knapp 138 Mrd. Dollar (rund 109 Mrd. Euro). Weltweit kommt Deutschlands größtes Geldhaus allerdings nur auf den 9. Rang. Marktführer mit 291 Transaktionen und einem betreuten Volumen von gut 757 Mrd. Dollar ist Goldman Sachs. Bezogen auf Fusionen und Übernahmen mit europäischer Beteiligung liegt die Citigroup an der Spitze.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%