Nach der Übernahme der Baikalfinanzgruppe
Yukos droht mit Klage gegen Rosneft

Der angeschlagene russische Ölkonzern Yukos will im Streit um seine zwangsversteigerte Kernsparte Juganskneftegas auch gegen die Staatsfirma Rosneft klagen.

HB MOSKAU. „Wir haben immer gesagt, dass der Käufer von Juganskneftegas sich ein ernsthaftes Kopfweh einhandelt“, sagte Yukos-Sprecher Alexander Schadrin am Donnerstag in Moskau. Rosneft hatte am Vorabend bekannt gegeben, den mysteriösen Auktionssieger Baikalfinanzgruppe und damit 76,6 % an Juganskneftegas gekauft zu haben.

Yukos beziffert den Schaden durch den Verkauf seines wichtigsten Ölförderers auf 20 Mrd. $ (14,9 Mrd Euro). Anwälte des Konzerns in den USA prüften Klagen gegen Rosneft vor amerikanischen Gerichten, berichteten die Zeitungen „Financial Times“ und „New York Times“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%