Nach der Wahl Wie die Wirtschaft auf den Erdrutsch-Sieg reagiert

Viele Unternehmens- und Verbandschefs aus Baden-Württemberg sehen den Wahlausgang mit gemischten Gefühlen. Was Bosch-Chef Franz Fehrenbach, Daimler-Betriebsratschef Erich Klemm und andere über die Grünen denken.
Update: 28.03.2011 - 16:36 Uhr Kommentieren
Franz Fehrenbach ist Chef von Robert Bosch. Quelle: dapd

Franz Fehrenbach ist Chef von Robert Bosch.

(Foto: dapd)

Franz Fehrenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH:

"Wir hoffen, dass sich die voraussichtlichen Koalitionsparteien schnell einig werden und ihre Regierungsarbeit aufnehmen können. Wir erwarten, dass das neue Regierungsprogramm stabile, verlässliche Rahmenbedingungen beschreibt, um das gute wirtschaftliche Klima in Baden-Württemberg zu erhalten und die Stärken des Landes weiter zu stärken. Für die Attraktivität als Wirtschaftsstandort bleiben die Förderung von Forschung und Entwicklung, eine moderne Verkehrsinfrastruktur, eine auf Erfolg gerichtete Bildungspolitik, eine familienfreundliche Betreuungs-Struktur sowie eine nachhaltige, bezahlbare Energieversorgung entscheidend."

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Hans-Eberhard Koch, Präsident des Landesverbandes der baden-württembergischen Industrie (LVI)
Seite 12345Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Nach der Wahl - Wie die Wirtschaft auf den Erdrutsch-Sieg reagiert

0 Kommentare zu "Nach der Wahl: Wie die Wirtschaft auf den Erdrutsch-Sieg reagiert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%