Nach Durchhänger im ersten Quartal
Boss freut sich über volle Auftragsbücher

Der Modehersteller Hugo Boss rechnet in diesem Jahr trotz der anhaltenden Konsumflaute mit einem deutlichen Umsatzplus.

HB DÜSSELDORF. Vorstandschef Bruno Sälzer bezifferte das für 2005 erwartete Umsatzwachstum auf der Bilanzpressekonferenz am Mittwoch in Metzingen mit 7 bis 9 % ohne Berücksichtigung von Währungseffekten. Zuvor hatte das Unternehmen lediglich ein Umsatzwachstum im „hohen einstelligen Prozentbereich“ in Aussicht gestellt.

Der Auftragseingang für die Herbst/Winter-Kollektion sei in dieser Prognose berücksichtigt, fügte der Vorstandschef hinzu. Eine Summe für das eingegangene Ordervolumen wollte Sälzer jedoch nicht nennen.

Schwächer als der Umsatz im Gesamtkonzern wird nach Einschätzung des Vorstandschefs das Deutschland-Geschäft abschneiden. „Der deutsche Markt hat sich in den ersten zwei Monaten dieses Jahres eher rückläufig entwickelt“, sagte Sälzer.

Das gesamte erste Quartal werde somit wahrscheinlich „negative Vorzeichen“ haben. Im gesamten Jahr werde das Geschäft in Deutschland jedoch auch zum prognostizierten Umsatzwachstum beitragen, sagte Sälzer. Der Absatz von Boss in Deutschland trug im Jahr 2004 rund ein Viertel zum Konzernumsatz in Höhe von 1,168 Mrd. Euro bei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%